Liebe Freunde und Wegbegleiter,

ganz gleich, wie oder wo Covid-19 entstanden ist… es ist über uns gekommen, das ‚Krönchen‘, und hat unser Leben durcheinander gebracht. Alles Neue löst zu allererst Verunsicherung aus. Unsicherheit wirft Fragen auf. Bleiben unsere Fragen unbeantwortet, entstehen Spekulationen und Angst macht sich breit. Das haben wir alle miterleben dürfen.

Also was möchte ich sagen?
Ich bin schockiert über den (für meinen Geschmack) verantwortungslosen Umgang der Medien mit dem Thema. Die Ausbeute der Einschaltquoten und Umsatzzahlen ist eben immer dann am Höchsten, wenn Angst erzeugt werden kann.

Ich bin erschrocken über meine Mitmenschen.
Vor allem in den ersten Wochen der ‚Corona-Krise‘ erlebte ich einiges an befremdlichen Verhalten unter den Menschen. Skepsis, Misstrauen, Distanz bis zur Ignoranz, Bespitzelung, Verrat, Anklage, Vertuschen, Angriffslust …. Der Feind ist unsichtbar und jeder kann zum ‚Opfer‘ oder ‚Täter‘ werden…
So oder so ähnlich wurden die Massen vor ca. 80 Jahren schon einmal bewegt.

Ich bin erstaunt, wie schnell die Angst unsere geistigen Kapazitäten einschränkt. Das ist zwar normal, weil es uns physiologisch einfach nicht möglich ist, mit Adrenalin im Körper intelligent und strukturiert zu denken. Zugleich habe ich dieses Phänomen noch nie zuvor persönlich bei größeren Menschenmengen erlebt. Die angstinduzierte Gehirnlähmung erlebte ich als bedrohlicher, als das Virus selbst.

Denn: Das Virus ist da. Unaufhaltsam und sehr wahrscheinlich für eine sehr lange Zeit. Es gehört zum Leben dazu, wie alle anderen natürlichen Einflüsse. Es tut mir nichts.
Wenn mein Immunsystem damit in Kontakt kommt, hat es eine Herausforderung zu meistern. Und es ist meine Aufgabe, mich für die Herausforderungen des Lebens fit zu machen!

Dazu gehören Vitamine und Mineralien, Abhärtung mit kalten Güssen (Pfarrer Kneipp wusste, was er tut!), Bewegung, ausreichend Schlaf, Freude und Zuversicht… ich nehme zusätzlich eine Mischung aus ätherischen Ölen ein, die meine Abwehr stärkt und Eindringlinge vernichtet. Wer ‚fit‘ ist, ist anpassungsfähig und kann den Widrigkeiten standhalten.
Alle anderen müssen natürlich so gut es geht geschützt werden. Und dabei fällt auf, dass sehr viele Menschen chronische gesundheitliche Probleme haben. Zum Beispiel Herz-Kreislauf, Lunge, Diabetes und alle, die Immun-Suppressiva einnehmen. Wir sehen es den Menschen nicht an, ob sie zu einer Risiko-Gruppe gehören. Deshalb ist es angebracht, achtsam mit einander umzugehen.

Corona kann unser Bewusstsein verändern. Der Angst können wir mit mutiger Eigenverantwortung begegnen. Vertrauen wir auf unsere Natur, unsere Kraft zur Integration und Regeneration. Öffnen wir uns verantwortungsvoll für weniger starke und daher bedürftige Mitmenschen.
Öffnen wir unsere Herzen und Augen für die Not und Missstände, die uns jetzt auf einmal alle betreffen…

Jede Krise ist zugleich eine Chance. Und da wir Menschen uns nicht verändern, es sei denn, etwas tut uns entsprechend weh, ist mein Tipp an dieser Stelle: Überlege, welche Veränderungen jetzt sinnvoll sind und wie du sie in deinem Leben umsetzen kannst. Integriere die neue Lebensweise so, dass sie dir entspricht und deine Bedürfnisse erfüllt. Erlaube dir, neu zu sehen, neu zu denken und hoffnungsvoll zu entscheiden.

Von Herzen Deine

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist unterschrift-320x225.png

Heil werden an Leib und Seele

www.heilpraxis-lilith.de

Pferdegestütztes Erfahrungslernen

www.lebe-kraftvoll.de

Buchveröffentlichung ‚Stella Compañera – Ein Stern begleitet mich‘
Die Geschichte einer Selbsterfahrung in der Persönlichkeitsentwicklung mit Pferden
tredition Verlag 
ISBN: 978-3-7469-8457-5
https://tredition.de/buchshop/

Kunstgalerie Lilith Silber
auf Facebook

Newsletter August 2020 – Alles Corona oder was?