Über mich

Wie ich wurde, die ich heute bin?

Herzlich willkommen und danke, dass Sie meine Seite besuchen.

Pfadfinderin

Mein Name ist Silke Berthold. Ich bin die Pfadfinderin unter den Heilpraktikern und erzähle Ihnen auf dieser Seite, wie ich wurde, die ich heute bin.

Zu einer Zeit, in der es noch möglich war, hielt ich einen VHS-Vortrag. Nachdem ich erzählt hatte, wie ich in meiner Praxis vorgehe, um Menschen zu helfen, sagte eine Teilnehmerin zu mir, ‚du bist ja eine richtige Pfadfinderin!‘
Ich fand diese Bezeichnung sehr passend. Eine Pfadfinderin führt Menschen durch unwegsames Gelände, bis sie ihren Weg alleine fortsetzen können. Ich schätze mich glücklich, in meinem Beruf das tun zu dürfen, was ich am besten kann: Menschen auf den Weg zu ihrem Ziel zu bringen!

Die Pfadfinderin

Seit 20 Jahren profitieren (nicht nur) Paare in meiner Praxis von meinem feinen Gespür die Wurzel des Übels zu finden und meinem Talent, Gefühle und Situationen nachvollziehbar zu formulieren. Was unüberschaubar oder unüberwindlich schien, wird geordnet und eine Landkarte entsteht.

Jede Landkarte ist so einzigartig, wie der Mensch, der sie zeichnet. Sind die Irrwege, Sackgassen und Abgründe erkannt und markiert, wird der Pfad zum Ziel sichtbar. Gehen wird ihn jeder Mensch selbst. Wer sich dafür entscheidet, wird erfahren wie Meinungsverschiedenheiten das gemeinsame Leben nicht nur belasten, sondern auch bereichern können.

Gesundheit als Wechselwirkung

Während meiner langjährigen Tätigkeit als Heilpraktikerin durfte ich viel über die Zusammenhänge seelischer und körperlicher Beschwerden lernen. Heute verstehe ich wie sich Konflikte im Körper auswirken und diesen beeinflussen können. Mit diesem Wissen helfe ich Menschen, gut mit sich selbst und anderen umzugehen. Denn Krankheit ist für mich kein isolierter Zustand, der nur eine Person betrifft. Sie entsteht in einem sozialen Gefüge und nährt sich aus Vergangenem und Gegenwärtigem. Weil Gesundheit sich am ehesten einfindet, wo sich natürliche Heilmaßnahmen mit einem friedlichen Geist verbinden, behandle ich Menschen nicht nur mit Tui Na, Heilmitteln und Akupunktur, sondern auch mit Gesprächstherapie und hypnotherapeutischen Verfahren.

Gemeinsam mit mir lernen Sie die Sprache Ihres Körpers zu verstehen und ihn als Helfer zu erkennen.

Weshalb erzähle ich das?

Damit Ihre Behandlung erfolgreich sein kann, ganz gleich ob es um Ihre körperliche Gesundheit oder um Ihre Partnerschaft geht, finde ich es wichtig, dass Sie wissen mit wem Sie es zu tun haben.
Denn schließlich gehört eine Menge Vertrauen dazu, sich in die Hände eines anderen Menschen zu begeben und sich diesem zu öffnen. Vor allem, wenn es sich dabei um einen Fremden handelt. Obwohl für meine Arbeit in erster Linie meine fachliche Kompetenz ausschlaggebend ist, lege ich Wert darauf, dass Sie die Möglichkeit haben mich auch als Person einschätzen zu können.

Wenn Sie interessant finden, was Sie hier über mich erfahren haben und jemanden suchen, der Sie auf Ihrem Weg zu mehr Gesundheit weiterbringt, dann bin vielleicht genau ich Ihre richtige Ansprechpartnerin dafür.

Ich freue mich herauszufinden, wie ich Sie unterstützen kann!

Meinen Lebenslauf und meine Ausbildungen:

Meine Ausbildung

  • 1 Jahr Vollzeitausbildung in Psychologie mit amtsärztlicher Überprüfung zur Ausübung der Heilkunde im Bereich der Psychologie.
  • 2 Jahre Vollzeitausbildung zur Heilpraktikerin mit amtsärztlicher Überprüfung zur Ausübung der Heilkunde.
  • Tuina Heilmassage bei der SMS (Gesellschaft für chinesische Medizin) München
  • Transaktionsanalyse bei der MITA (Münchner Institut für Transaktionsanalyse)
  • ROMPC®-Traumatherapie bei Thomas Weil, Kassel
  • Archetypische Medizin (Psychosomatik: Dynamik, Ursachen und Behandlung) bei Rüdiger Dahlke
  • Pferdegestütztes Erfahrungslernen bei Ulrike Dietmann, Natalie Frey und Waltraud Schögler
  • und zahlreiche weitere Zusatzausbildungen in Naturheilverfahren

Mein Lebenslauf

Jahrgang 1966

Nach meiner schulischen Laufbahn in München erkundete ich die Welt. Ich verbrachte meine Auslandsaufenthalte in Italien, Ghana und Großbritannien.  Wo auch immer ich war, probierte ich mich in verschiedenen Berufen aus. Manchmal nur, um meine Reisen zu finanzieren, manchmal aus Neugierde, um Neues zu lernen. Ich habe in meinem Leben schon im Gartenbau gearbeitet, als Näherin und als Büroangestellte. Ich habe mit großer Freude Senioren gepflegt oder als Verkäuferin Kunden bedient. Während all dieser Jahre genossen meine Mitmenschen meine Massagen und beratenden Gespräche. Immer wieder hörte ich den Satz: ‚Silke, das solltest du beruflich machen!‘
Ja, das wollte ich doch!

Gegen Ende meiner Zwanziger wurde ich sesshafter und kurze Zeit später fand ich auch den Mut noch einmal die Schulbank zu drücken und ganz meinem Herzen zu folgen. Wie es so meine Art ist, hörte das Lernen damit für mich nicht auf. Als wäre ich ein Röntgen-Apparat möchte ich den Dingen stets auf den Grund gehen. Ich lese Bücher nicht, ich studiere sie.

Also habe ich bereits während meiner Grundausbildung zur Heilpraktikerin mit der Ausbildung in Tui Na Heilmassage und Transaktionsanalyse begonnen. So ging es einige Jahre für mich nahtlos weiter. Noch während meines Praktikums bei einem Kollegen eröffnete ich meine eigene Praxis. Arbeiten, studieren und meine Ehe pflegen waren zehn Jahre lang mein Schwerpunkt.
Ich spürte, dass all mein Studieren sich um einen Kern dreht. Dass ich diese Heilmethoden gelernt hatte, weil sie für mich erst alle zusammen die Qualität meiner Behandlung ermöglichen.

Als ich alles erreicht hatte, was ein Mensch sich wünschen kann, überkam mich statt der Glückseligkeit eine persönliche Krise. Schleichend verlor ich Stück für Stück den Boden unter meinen Füßen und durchwanderte ein tiefes Tal, dass letztendlich ein Meilenstein auf dem Weg zu meiner Heilung werden sollte.

Ich verlor mein altes Leben, nahm was mir geblieben war und baute ein neues Leben auf. Es gibt immer einen Weg, denn ich bin die Pfadfinderin.

Mein persönlicher Lehrmeister

In meiner Freizeit bin ich so oft wie möglich im Stall bei meiner Stute. Pferde sind wundervolle Wesen. Voller Sanftmut, Wohlwollen und Kraft. Sie können aber auch angsteinflößend sein. Wie ein Vergrößerungsglas zeigen sie mit ihrem Verhalten, wie sie sich mit jemandem fühlen. Für mich sind sie nicht nur Gefährten und Freunde, sie sind auch Lehrmeister. Ein Pferd fühlt sich nur sicher mit einem Menschen, wenn dieser Mensch authentisch ist. Egal, ob jemand Freude, Zorn oder Trauer empfindet. Das Pferd lehrt die Person zu sein, der/die Du bist. Ohne Wertung. Und darin Deine Kraft zu erleben.

…. und Hobbies

Außerdem schlägt mein Herz für die Kunst, das Malen und Musizieren, lesen und lange Wanderungen. Ich bin stets neugierig geblieben und liebe es, mein Wissen zu vertiefen und mich mit Menschen auszutauschen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner