Liebe Freunde, Bekannte und Wegbegleiter,

es ist soweit! Im Februar habe ich Dir die tiefe Heilkraft einer uralten Meditation geschenkt, die nicht nur die Beziehung zu Deiner Mutter sondern alle Deine Beziehungen heilen kann.
Heute möchte ich Dir zusätzliche Tipps geben, wie Du Deinen Geist auf ein glückliches mit Liebe erfülltes und erfolgreiches Leben ausrichten kannst.

Mit diesen Übungen kannst Du Deine innere Haltung Dir selbst und dem Leben gegenüber positiv verändern. Probiere es aus. Du wirst sehen, wie sich innerhalb weniger Wochen ein neues, leichtes und erfülltes Lebensgefühl bei Dir einstellt. Du bist nicht alleine… Ich gehe diesen Weg mit DIR!

Dankbarkeit

Dankbarkeits-Übung

Nimm Dir jeden Morgen fünf Minuten Zeit und spüre nach, wofür Du dankbar bist. Vielleicht sind es ganz einfache Dinge, wie klares Wasser, der Sonnenaufgang, heißer Kaffee …
Besorge Dir ein Büchlein und schreibe jeden Morgen mindestens 10 Dinge auf, für die Du dankbar bist.

Schenken-Übung

Nimm Dir täglich einen Moment Zeit und frage Dich „wie kann ich der Welt / dem Leben / meinen Mitmenschen heute von Nutzen sein?“
Versuche die Antwort so konkret wie möglich zu formulieren. Z. B. „Ich kann … Mitgefühl schenken, obwohl ich für ihre Probleme wenig Verständnis habe“ Oder „Ich unterstütze … bei ihrem/seinen Projekt“…
Öffne Deine Augen für das, was Du der Welt geben kannst!

Freude-Übung

Führe Dir jeden Abend klar vor Augen, was Du an diesem Tag Anderen geben konntest und freue Dich darüber. Fühle die Freude! Auch dann, wenn Du Dir selbst etwas geben konntest.

Unser Geist kann ebenso trainiert werden, wie unser Körper. Es ist eine Frage der Übung. Wenn Du krumm sitzt und davon Rückenschmerzen bekommst, dann veränderst Du auch Deine Haltung oder führst entsprechende Übungen aus, um Dich wohler zu fühlen.
In diesem Sinne möchte ich Dich ermutigen, auch bei inneren Widerständen hier nicht „schlapp zu machen“. Es gibt diese Täler. Diese Trägheit, die am Gewohnten festhalten möchte. Selbst wenn das Gewohnte schmerzhaft ist.
Es dauert 21 Tage bis 12 Wochen konsequentes Üben, bis Körper und Geist ein neues Muster annehmen. Du tust das für Dich! Du tust das für die Menschen, die Du liebst. Genau genommen, tust Du das für uns alle.

Von Herzen die besten Grüße

Eure

Newsletter März – Von der Versöhnung zur Dankbarkeit und Freude