MKW Low-Level-Laserdusche-Therapie

Was ist Lasertherapie?

Die ersten medizinischen Anwendungen der Lasertechnik wurden im Jahr 1960 durchgeführt. Der Ungar Endre Mester untersuchte im Jahr 1963 die Auswirkung von niederenergetischer Laserstrahlung auf schlecht heilende Wunden. Bei der Low Level Laser Therapie werden Lasergeräte eingesetzt, die mit niederenergetischen (Low Level) Laserdioden arbeiten. Der Effekt dieser Lasertypen ist photochemisch (biostimulativ). Ganz im Gegensatz zu chirurgischen Lasern, die mit hohen Leistungen (im Wattbereich) versehen sind und eine thermische Wirkung im Gewebe verursachen.

Bei der Low Level Laser Therapie/LLLT handelt es sich um ein Therapieverfahren aus der naturkundlichen Erfahrungsmedizin, die in der Bundesrepublik Deutschland nicht zu den allgemein anerkannten Methoden der Schulmedizin zählen. Trotzdem hat sich die Low Level Lasertherapie per Softlaser auch bei vielen alternativmedizinisch praktizierenden Ärzten einen Namen gemacht. 

Fotoquelle: mit freundlicher Genehmigung von MKW

Was kann der Laser und wann setze ich ihn ein?

Die MKW-Laserdusche hat verschiedene Lichtfrequenzen eingespeichert. Da alles, was lebt pulsiert und Licht ausstrahlt, ist es möglich, die Frequenzen von gesundem Gewebe, Organen, ja sogar von Gedanken und Gefühlen zu messen. Wird die gesunde Frequenz einem Organismus zugeführt, geht der behandelte Organismus in Resonanz und findet seine eigene gesunde Frequenz wieder. Viele Patienten beschreiben, dass sie sich während oder nach der Behandlung irgendwie ‚genährt‘ fühlen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner